Alle Erstkommunionfeste in unserer Seelsorgeeinheit konnten gefeiert werden

In kleinen Gruppen und mit dem nötigen Abstand, aber von Herzen und feierlich!

Er kam NICHT, der Coronaanruf, der das Fest kurzfristig noch verhindert hätte! Und so konnten wir an drei Wochenenden in sechs Gottesdiensten das Fest der ersten Heiligen Kommunion mit allen 25 Kindern feiern.

In allen Gottesdiensten begrüßten die Kinder Gott im Kyrie, sprachen Fürbitten und erklärten die Bedeutung der Gegenstände auf dem Altar für die Gemeinde.

Lange hatten sie darauf gewartet, Jesus im Heiligen Brot zu empfangen. "Das Brot soll dein Freund sein" erklärte Pfarrer Häuptle in seiner Predigt. Eine Freundschaft, die bei jedem Kommuniongang bekräftigt wird, denn "Kommunionkinder sind wir ein Leben lang!"  Mit ihrem Jesusgebet dankten die Kinder.

Wie in allen Gottesdiensten bekamen sie am Ende von der Kirchengemeinde noch ein kleines Kreuz geschenkt.

Die Gottesdienste wurden in allen Orten musikalisch wunderbar gestaltet und auch die Prozession zur Kirche wurde überall sehr festlich durch die Bläser des jeweiligen Ortes begleitet.