Diözesanrat gewählt

Was er macht und wer uns vertritt ...

Der 11. Diözesanrat wurde gewählt.

Das Dekanat Heilbronn-Neckarsulm wird vertreten von

  • Eva Anding aus Böckingen
  • Dr. Matthias Deckert aus Neckarsulm und
  • Werner Krahl aus Neuenstadt.

Wahlberechtigt waren die 377 Kirchengemeinderäte aus 37 Gemeinden.

Nur in der Diözese Rottenburg-Stuttgart vereint der Rat drei Gremien in einem:

Als Katholikenrat vertritt der Diözesanrat "die Basis". Er kann im Namen der Katholiken/innen in der Diözese zu wichtigen Angelegenheiten Stellung beziehen.

Als Pastoralrat berät er den Bischof und die Diözesanleitung in pastoralen Fragen und bei der Schaffung diözesaner Einrichtungen. Er fördert die Arbeit der kirchlichen Gremien und Verbände und entsendet Vertreter/innen u. a. in überdiözesane Gremien.

Als Kirchensteuervertretung entscheidet er über die Höhe und Verwendung der Kirchensteuer in der Diözese. Er beschließt die Zuweisung von Kirchensteuermitteln an die Kirchengemeinden sowie den Diözesanhaushalt.

So soll der Diözesanrat "ein Abbild der Diözese" sein.