Weihnachtsgottesdienste

In gemeinsamer Verantwortung für die Gesundheit und Verletzlichkeit der Menschen in unserer Stadt und in ökumenischer Verbundenheit haben die Verantwortlichen in allen Kirchengemeinden entschieden, alle Weihnachts- und Festgottesdienste bis einschließlich 10. Januar nicht zu feiern.

Aufgrund des allgemeinen Lockdowns in der Gesellschaft und der bedrohlichen Situation müssen wir jetzt entschieden in allen Bereichen unseres Lebens, soweit es uns möglich ist, direkte Kontakte reduzieren bzw. Übertragungsmöglichkeiten des Virus verhindern.

Als Kirchen wollen wir hierfür ein deutliches Signal setzen und sind keine Ausnahme. Das heißt für uns, Weihnachten fällt nicht aus, nur die gemeinsamen kirchlichen Feiern an Weihnachten. Wir wissen, das ist für viele eine schmerzhafte Lücke gerade in dieser Zeit.

Vielleicht hilft auch der jesuanische Blick auf die Situation und damit eine Abwägung: Wie viel ist der Gottesdienstbesuch wert, wenn er mit Risiken für die Mitmenschen verbunden ist? Dieses Jahr ist Demut und Vorsicht angesagt. Lieber verzichten, auch auf etwas so Stärkendes wie ein Gottesdienst, und damit etwas für den Nächsten tun. Der Schutz des Anderen, der Mitfeiernden und der ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer, ist ebenso Gottesdienst.

Wir vertrauen darauf, Weihnachten wird es dennoch werden. Es wird anders, aber die Botschaft lassen wir uns trotzdem und gerade in diesem Jahr zusagen.

Weihnachten ist ein inneres Geschehen, voller Stille, Einkehr, um sich auf Gott selbst einzulassen. Gott schenke Ihnen und uns allen, dass es Weihnachten wird und uns Mut gibt und Hoffnung für das, was kommen wird.